Vom Alimentensünder zum Massenmörder


Neu

Vom Alimentensünder zum Massenmörder

Auf Lager
innerhalb 3 Tagen lieferbar

19,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Ein in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts in das Konzentrationslager Dachau als ‘asozialer’ Arbeitszwangsgefangener eingewiesener Mann wird ‘politischer Schutzhäftling’ und dort innerhalb der elektrisch geladenen Zäune eine KZ-Größe von einmalig schrecklichem Ausmaß.
Was dieser Geschichte außerdem beweist ist die Tatsache, dass es in der Weimarer Republik 1923 bereits ein Ermächtigungsgesetz gegeben und Zwangsarbeitslager/Konzentrationslager bereits vor der Machtübernahme von Hitler und seinen Vasalen 1933 gegeben hat.

Eine Leichenspur durch Deutschland steht mit dem plötzlichen und mysteriösen Verschwinden einer jungen Beamtenfamilie in Zusammenhang.

Habgier treibt einen Polizeihauptmeister zu einem Doppelmord.

Ein Studiobesitzer und Kameramann, der sich gerne mit schönen Frauen und teuren Autos umgeben hatte, und als infantil-narzisstische Persönlichkeit mit überhöhtem Selbstwertgefühl und einem exhibitionistischen Bedürfnis ausgestattet war, wird von einem Fotomodell nach Budapest gelockt, dort unter Mithilfe eines Steuerberaters von mit einem ‚Borderline-Syndrom’ behafteten gewesener Burg-Schauspieler und TV-Regisseur  ermordet, seine Leiche in 17 Teile zerlegt und in öffentlich zugängliche Abfalltonen „entsorgt“

Eine attraktive, selbstbewusste, temperamentvolle, elegante, Millionärswitwe aus einem kleinen Ort bei Landsberg in Bayern mit einem Ferienhaus an der Costa del Sol in Südfrankreich wird mit einem orangefarbenen Seidenschal um ihren Hals erdrosselt als Leiche im Kofferraum eines Autos aus Deutschland auf dem Parkplatz des Flughafens Marignane außerhalb von Marseille entdeckt. Ihr in ihrem Haus bei Landsberg lebender „Tröster“ gerät in Verdacht, kann aber mangels ausreichender Beweise nicht verurteilt werden.

Die  Fälle machen betroffen, die Motive, die einen Menschen zum Mörder werden lassen, sind vielschichtig.
Der langjährig als Kriminaldirektor tätig gewesene Autor Karl Häusler rekonstruiert in diesem Buch neunzehn authentische Kriminalfälle, die damals monatelang die Medien beherrscht haben.

Diese Kategorie durchsuchen: Verlagshaus Schlosser Onlineshop